Lindura-Holzboden | schneider holz & boden

Lindura-Holzboden | schneider holz & boden

Heutzutage wird beobachtet, dass Menschen Holzlaminatböden anstelle von traditionellen Hartholzböden bevorzugen. Es gibt viele Gründe für die wachsende Beliebtheit. Erstens ist Holzlaminat als äußerst langlebig und auch nicht so teuer bekannt. Holzlaminatböden sehen sehr realistisch aus, da sie den Menschen tatsächlich ein Gefühl von Holzdielen vermitteln können, da die Textur dem tatsächlichen Holz etwas ähnlich ist. Es ist so real, dass es sehr schwierig wird, zwischen Holzlaminat- und Hartholzböden zu unterscheiden, und das alles aufgrund des technologischen Fortschritts. Es hat den Vorteil, dass es Geräusche absorbiert und sogar den Feuchtigkeitsgehalt der Luft reguliert. Kurz gesagt, es soll äußerst vielseitig und langlebig sein.

Bau von Holzlaminatböden

Es besteht typischerweise aus Schichten, die durch einen Prozess der Laminierung von Wärme und Druck miteinander verschmolzen werden. Insgesamt besteht der Holzlaminatboden aus drei miteinander verschmolzenen Schichten. Diese Schichten werden wie folgt erwähnt. Die oberste Schicht ist so konstruiert, dass sie den Boden vor Verblassen und Flecken schützt. Die visuelle Schicht verleiht dem Boden ein natürliches und realistisches Aussehen, da die verwendete Textur der tatsächlichen Holzstruktur ähnelt. Die Kernschicht besteht aus einer Faserplatte, die den Boden schützt ist von hoher Dichte, um dem Boden Haltbarkeit und Festigkeit zu verleihen. Die letzte Schicht wird als Bodenschicht bezeichnet, die Stabilität verleiht.

Wartung dieses Fußbodens

Zunächst sollten Holzlaminatböden regelmäßig mit einem Staubsauger oder einem Staubwischer gereinigt werden. Wenn der Boden beschädigt ist, kann er mit Color Fill repariert werden. Auch muss man vermeiden, Rollen auf dem Boden zu verwenden. Das Wichtigste ist, Filzgleiter und Schutzmatten zu verwenden, um den Boden vor Schmutz und Möbeln zu schützen.